Waschmaschine stinkt - Diese 10 erfolgreichen Tipps helfen den schlimmen Gruch loszuwerden

Waschmaschine stinkt – Diese 10 erfolgreichen Tipps helfen den unangenehmen Geruch loszuwerden

Lesedauer 3 Minuten

Die Waschmaschine ist ein unverzichtbares Haushaltsgerät, das uns dabei hilft, unsere Kleidung sauber und frisch zu halten. Doch was passiert, wenn die Waschmaschine selbst nicht mehr so frisch riecht? Ein unangenehmer Geruch aus der Waschmaschine kann nicht nur unangenehm sein, sondern auch dazu führen, dass die frisch gewaschene Wäsche den unerwünschten Geruch annimmt. Glücklicherweise gibt es eine Reihe von bewährten Methoden, um diesen unerwünschten Geruch loszuwerden und die Waschmaschine wieder auf Hochglanz zu bringen. In diesem Artikel werden wir 10 erfolgreiche Tipps vorstellen, um eine stinkende Waschmaschine wieder in einen frischen Zustand zu versetzen.

Tipp 1: Regelmäßige Reinigung der Waschmaschine

Eine der Hauptursachen für den unangenehmen Geruch in der Waschmaschine ist die Ansammlung von Schmutz, Seifenrückständen und Bakterien in verschiedenen Teilen der Maschine. Um dies zu verhindern, ist es entscheidend, die Waschmaschine regelmäßig zu reinigen. Beginnen Sie damit, die Dichtungsgummis der Tür und das Flusensieb zu säubern. Verwenden Sie dazu warmes Wasser und einen milden Reiniger. Achten Sie darauf, die Ecken und Spalten gründlich zu säubern, da sich hier Schmutz und Feuchtigkeit sammeln können.

Tipp 2: Trommelreinigung

Die Trommel der Waschmaschine kann sich im Laufe der Zeit mit Schmutz und Rückständen füllen, was zu unangenehmen Gerüchen führt. Um die Trommel zu reinigen, können Sie eine Lösung aus Essig und Backpulver verwenden. Gießen Sie etwa eine Tasse Essig und eine halbe Tasse Backpulver in die leere Trommel und führen Sie ein heißes Waschprogramm durch. Dies wird dazu beitragen, Ablagerungen zu lösen und unangenehme Gerüche zu beseitigen.

Bild von Antonio Rossi auf Pixabay

Tipp 3: Vermeidung von Überfüllung

Das Überfüllen der Waschmaschine führt nicht nur zu schlechterer Waschleistung, sondern kann auch dazu führen, dass sich Schmutz und Bakterien in der Maschine ansammeln. Stellen Sie sicher, dass Sie die Waschmaschine nicht zu voll beladen, um ausreichend Platz für die Wäsche und das Waschmittel zu lassen. Dadurch wird die Bildung von Ablagerungen minimiert.

Tipp 4: Verwendung von flüssigem Waschmittel

Pulverförmige Waschmittel neigen dazu, Ablagerungen in der Waschmaschine zu hinterlassen, insbesondere in den Ecken und Spalten. Um dies zu verhindern, kann die Verwendung von flüssigem Waschmittel eine bessere Option sein. Flüssiges Waschmittel löst sich leichter auf und hinterlässt weniger Rückstände in der Maschine.

Tipp 5: Vermeidung von Überdosierung

Die Verwendung von zu viel Waschmittel kann nicht nur zu Rückständen in der Waschmaschine führen, sondern auch die Umwelt belasten. Lesen Sie die Anweisungen auf der Waschmittelverpackung und dosieren Sie Ihr Waschmittel sorgfältig, um Überdosierung zu vermeiden.

Tipp 6: Regelmäßiges Entleeren der Flusensiebe

Die Flusensiebe in der Waschmaschine sammeln Fasern, Haare und andere kleine Partikel, die sich in der Wäsche lösen. Es ist wichtig, diese Siebe regelmäßig zu überprüfen und zu reinigen, da verstopfte Siebe die Gerüche verstärken können. Entfernen Sie das Flusensieb, reinigen Sie es gründlich und setzen Sie es wieder ein.

Tipp 7: Verwendung von heißem Wasser

Gelegentlich ist es sinnvoll, die Waschmaschine mit einem heißen Waschgang zu durchlaufen, um Bakterien und Schmutz zu beseitigen. Verwenden Sie jedoch diese Methode sparsam, da zu häufige heiße Waschgänge die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine verkürzen können.

Tipp 8: Verwendung von Waschsoda

Waschsoda ist ein effektiver Reiniger und Geruchsentferner. Geben Sie etwa eine halbe Tasse Waschsoda in die leere Trommel und führen Sie dann ein heißes Waschprogramm durch. Dies kann dazu beitragen, hartnäckige Gerüche zu neutralisieren.

Tipp 9: Lüften und Trocknen

Lassen Sie nach jedem Waschgang die Tür der Waschmaschine und das Waschmittelfach geöffnet, damit die Maschine gut trocknen kann. Feuchtigkeit und Dunkelheit begünstigen die Bildung von Schimmel und unangenehmen Gerüchen. Durch regelmäßiges Lüften und Trocknen wird dieses Problem minimiert.

Tipp 10: Verwendung von Duftperlen oder -kugeln

Um Ihrer Wäsche einen angenehmen Duft zu verleihen und gleichzeitig unangenehme Gerüche zu bekämpfen, können Sie Duftperlen oder -kugeln in die Trommel legen. Diese kleinen Perlen lösen sich während des Waschvorgangs auf und hinterlassen einen frischen Duft auf Ihrer Wäsche.

Fazit

Eine stinkende Waschmaschine kann zu einer echten Belastung werden, sowohl in Bezug auf den Geruch als auch auf die Waschleistung. Mit diesen 10 bewährten Tipps können Sie jedoch den unangenehmen Geruch erfolgreich beseitigen und Ihre Waschmaschine wieder in einen frischen und sauberen Zustand versetzen. Die regelmäßige Reinigung und Pflege Ihrer Waschmaschine ist der Schlüssel, um Gerüchen vorzubeugen und Ihre Wäsche makellos sauber zu halten. Gleichzeitig tragen diese Maßnahmen dazu bei, die Lebensdauer Ihrer Waschmaschine zu verlängern und Energie- sowie Wasserverbrauch zu minimieren. Beachten Sie diese Tipps, um immer frische Wäsche und eine duftende Waschmaschine zu genießen.

Bild von Petra auf Pixabay

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Visited 2 times, 1 visit(s) today
Redaktion

Hallo, und herzlich Willkommen auf Idealland. Wir schreiben hier gerne über unterschiedliche Themen des alltäglichen Lebens. Ich hoffe Sie finden passende Tipps und Lösungsvorschläge für all Ihre Probleme:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert