Hautpflege im Winter

Kältebalsam zur Hautpflege im Winter: Bedeutung und Anwendung

Lesedauer < 1 Minute

Kältebalsam, auch bekannt als Kälteschutzcreme, ist unerlässlich für die Pflege der Gesichtshaut bei eisigen Temperaturen, da die natürliche Schutzbarriere der Haut, die durch die Produktion von Talg (Hautfett) aufrechterhalten wird, bei Temperaturen unter 8 Grad Celsius ihre Funktion verliert. Dies führt dazu, dass die Haut nicht mehr ausreichend durchblutet wird und ihre Zellen sich nicht erneuern können, was zu Trockenheit, Schmerzen und im schlimmsten Fall zu partiellen Erfrierungen führen kann.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen einem herkömmlichen Hautbalsam und einem Kältebalsam liegt im Inhaltsstoff: Während Cremes oft Wasser enthalten, basieren Balsame ausschließlich auf Fetten und Ölen, wie Bienenwachs, Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Kakaobutter. Dies macht sie besonders geeignet für die Anwendung bei kalten Temperaturen, da sie nicht gefrieren und die Haut effektiv vor der Kälte schützen.

Die Anwendung eines Kältebalsams sollte über der normalen Tagespflege erfolgen, wobei die Regel “von flüssig nach fest” gilt, d.h., man beginnt mit Gesichtswasser, trägt dann Feuchtigkeitscremes auf und versiegelt die Pflege zuletzt mit Ölen oder Fetten, um eine Schutzbarriere zu bilden. Es ist wichtig, das Gesicht nach dem Aufenthalt in der Kälte gründlich zu reinigen, da der Balsam die Poren verstopfen und ein unangenehmes Gefühl verursachen kann, wenn er zu lange auf der Haut bleibt.

Der Artikel stellt zudem vier empfehlenswerte Kältebalsame von Naturkosmetik-Marken vor: das boep Babybalsam, Bluvion Cold Protection Balm, Dr. Bronner’s Bio Magic Balm und Weleda Calendula Wind & Wetter Balsam. Diese Produkte bieten eine nachhaltige Wahl für die Hautpflege im Winter und reichen von veganen Optionen bis hin zu solchen, die Bienenwachs enthalten.

Für diejenigen, die lieber DIY mögen, bietet der Artikel auch eine Anleitung zur Herstellung eines eigenen Kältebalsams mit Mandelöl, Lanolin und Bienenwachs. Diese selbstgemachte Option ermöglicht eine individuelle Anpassung an spezifische Hautbedürfnisse und Präferenzen.

Foto von Cheyenne Doig auf Unsplash

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Visited 2 times, 1 visit(s) today
Redaktion

Hallo, und herzlich Willkommen auf Idealland. Wir schreiben hier gerne über unterschiedliche Themen des alltäglichen Lebens. Ich hoffe Sie finden passende Tipps und Lösungsvorschläge für all Ihre Probleme:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert