Aufzucht einer Baby-Meise Wie geht das?

Aufzucht einer Baby-Meise

Lesedauer 2 Minuten

Die Aufzucht einer Baby-Meise, die aus dem Nest gefallen ist oder gefunden wurde, ist eine verantwortungsvolle und oft herausfordernde Aufgabe. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden, wie man in solchen Situationen vorgeht, von der ersten Hilfe bis zur richtigen Ernährung.

Baby-Meise aus dem Nest gefallen

Wenn Sie eine Baby-Meise am Boden finden, ist der erste Schritt, die Situation zu bewerten. Nicht jeder Vogel am Boden benötigt Hilfe. Junge Vögel, die bereits Federn haben und aktiv sind, befinden sich oft in der Flegelphase und werden von ihren Eltern auch außerhalb des Nestes versorgt. In solchen Fällen ist es am besten, den Vogel in Ruhe zu lassen, solange er nicht offensichtlich verletzt ist oder sich in unmittelbarer Gefahr befindet.

Für nestjunge Vögel, die noch keine oder kaum Federn haben, sollten Sie versuchen, das Nest zu lokalisieren und den Vogel vorsichtig zurückzusetzen. Die weit verbreitete Annahme, dass Vögel ihre Jungen wegen des menschlichen Geruchs verstoßen, ist ein Mythos. Sollte das Nest unerreichbar sein oder der Vogel offensichtlich verletzt, ist es wichtig, professionelle Hilfe bei einer Wildtierstation oder einem erfahrenen Vogelschützer zu suchen.

Baby-Meise gefunden: Was füttern?

Die Ernährung von Baby-Meisen erfordert besondere Aufmerksamkeit. Meisen sind Insektenfresser, und ihre Jungen benötigen eine proteinreiche Diät. Ideal sind kleine Insekten wie Ameisenlarven, kleine Raupen oder spezielles Aufzuchtfutter, das in Zoohandlungen erhältlich ist. Es ist wichtig, eine Vielfalt anzubieten, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

Baby Meise was füttern sie?
Baby Meise was füttern sie? // Foto von Alena Eremetova auf Unsplash

Junge Meisen müssen in den ersten Lebenswochen alle 20 bis 30 Minuten gefüttert werden, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Die Fütterung sollte mit einer Pinzette oder einem kleinen Spatel erfolgen, um die Nahrung vorsichtig in den Schnabel des Vogels zu legen. Wasser sollte den Vögeln nicht direkt gegeben werden, da die Gefahr des Ertrinkens besteht. Stattdessen erhalten die Jungvögel ausreichend Flüssigkeit über ihre Nahrung.

Wichtige Hinweise zur Aufzucht

  • Wärme: Baby-Meisen benötigen eine konstante Wärmequelle, bis sie in der Lage sind, ihre Körpertemperatur selbst zu regulieren. Eine Wärmelampe oder eine mit warmem Wasser gefüllte Wärmflasche, die mit einem Tuch abgedeckt ist, kann diesen Zweck erfüllen.
  • Hygiene: Das Aufzuchtgefäß sollte sauber und trocken gehalten werden, um Krankheiten zu vermeiden. Ein regelmäßiger Wechsel des Untergrunds ist notwendig.
  • Auswilderung: Die Vorbereitung auf die Auswilderung ist ein schrittweiser Prozess, der beginnt, sobald die Jungvögel selbstständig fressen können. Sie sollten schrittweise an die natürliche Umgebung gewöhnt werden, bevor sie endgültig freigelassen werden.

Die Aufzucht einer Baby-Meise ist eine bereichernde Erfahrung, die jedoch auch mit der Verantwortung einhergeht, den Vogel bestmöglich auf ein selbstständiges Leben in der Wildnis vorzubereiten. Bei Unsicherheiten oder Problemen ist es immer ratsam, sich an Fachleute zu wenden, um das Wohl des Vogels zu gewährleisten.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Visited 5 times, 1 visit(s) today
Redaktion

Hallo, und herzlich Willkommen auf Idealland. Wir schreiben hier gerne über unterschiedliche Themen des alltäglichen Lebens. Ich hoffe Sie finden passende Tipps und Lösungsvorschläge für all Ihre Probleme:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert