der beste saftiger zitronenkuchen der welt wie bei oma mit joghurt in Kastenform

Saftiger Zitronenkuchen: 3 leckere Rezepte

Lesedauer 4 Minuten

Ein Stück Sonnenschein auf dem Kuchenteller: Der Saftige Zitronenkuchen

Wenn es einen Kuchen gibt, der die Essenz eines sonnigen Nachmittags einfängt, dann ist es zweifellos der Zitronenkuchen. Mit seiner erfrischenden Zitrusnote und der unwiderstehlich saftigen Konsistenz ist er mehr als nur ein Dessert – er ist ein Stück Lebensfreude. Der Zitronenkuchen, oft liebevoll und mit einem Hauch von Nostalgie als “wie bei Oma” bezeichnet, erinnert viele von uns an gemütliche Nachmittage in der Küche unserer Großmütter, wo der Duft von frisch gebackenem Kuchen in der Luft lag.

Der beste Zitronenkuchen der Welt saftig in Kastenform wie bei Oma
Der beste Zitronenkuchen der Welt saftig in Kastenform wie bei Oma

In diesem Artikel präsentieren wir Ihnen drei Rezepte, die den traditionellen Zitronenkuchen in verschiedenen Variationen ehren. Jedes Rezept hat seinen eigenen Charme, sei es durch die Verwendung von Joghurt für zusätzliche Saftigkeit oder die Zubereitung in einer klassischen Kastenform, die an vergangene Zeiten erinnert. Wir nehmen Sie mit auf eine kulinarische Reise, die zeigt, warum der Zitronenkuchen oft als “der beste saftige Zitronenkuchen der Welt” gefeiert wird.

Bereiten Sie sich darauf vor, in eine Welt voller Geschmack und süßer Erinnerungen einzutauchen. Lassen Sie uns gemeinsam die Magie des Zitronenkuchens neu entdecken.

Zitronenkuchen Rezepte

Omas Deutscher Zitronenkuchen

  • Zubereitungszeit: 15 Minuten
  • Backzeit: 1 Stunde 30 Minuten
  • Gesamtzeit: 13 Stunden (inklusive Übernacht-Einweichen)
  • Ergibt: 1 runden Kuchen (20 cm Durchmesser)

Zutaten für den Kuchen:

  • 2 Sticks Butter (230 g)
  • 1 Tasse Zucker (200 g)
  • 1 EL Backpulver
  • 1 3/4 Tasse unbleichtes Mehl (225 g)
  • 4 Eier
  • 1/4 Tasse Zitronensaft und Abrieb einer Zitrone (55 g)

Zutaten für die Einweichflüssigkeit:

  • 3/4 Tasse Zucker (170 g)
  • Abrieb und Saft von 4 Zitronen

Zutaten für den Guss:

  • 2 Tassen Puderzucker (220 g)
  • Einige Esslöffel Zitronensaft
  • Geriebene Zitronenschale

Zubereitung:

  1. Eine 23-cm-Rundbackform einfetten oder mit Antihaft-Spray besprühen.
  2. Butter und Zucker 5 Minuten lang cremig rühren.
  3. Eier einzeln hinzufügen und nach jedem Ei gut vermischen.
  4. Mehl und Backpulver mischen und langsam zur Butter-Zucker-Mischung geben.
  5. Zitronensaft und -abrieb hinzufügen und weitermischen, bis alles gut verbunden ist.
  6. Teig in die vorbereitete Form geben, glatt streichen und bei 175°C (350°F) 50 bis 60 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist.
  7. Für die Einweichflüssigkeit Zucker, Zitronensaft und -abrieb in einem Topf bei niedriger bis mittlerer Hitze erhitzen, bis der Zucker schmilzt. Zur Seite stellen.
  8. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit einer Gabel überall einstechen und die Einweichflüssigkeit gleichmäßig darüber verteilen.
  9. Den Kuchen über Nacht abgedeckt stehen lassen.
  10. Am nächsten Tag den Kuchen auf eine Servierplatte stürzen.
  11. Für den Guss Puderzucker mit Zitronensaft mischen, bis er die Konsistenz von Klebstoff hat. Über den Kuchen gießen und mit zusätzlicher Zitronenschale bestreuen.

Anmerkungen:

  • Der Kuchen kann bis zu zwei Monate eingefroren werden.
  • Vor dem Einfrieren einweichen, aber erst nach dem Auftauen glasieren.

Deutscher Zitronenblechkuchen (Zitronenkuchen)

  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • Backzeit: 20 Minuten
  • Gesamtzeit: 30 Minuten
  • Portionen: 16 Stücke
  • Kalorien pro Portion: 382 kcal

Zutaten:

  • 330 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 330 g Zucker
  • 330 g Mehl
  • 3 Bio-Zitronen
  • 6 Eier (Zimmertemperatur)
  • 16 g Backpulver
  • 200 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • Zusätzliche Butter zum Einfetten des Blechs

Zubereitung:

  1. Schale von 3 Bio-Zitronen abreiben und Zitronen auspressen, den Saft einer Zitrone für den Guss aufbewahren.
  2. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  3. Butter cremig rühren, Zucker hinzufügen und dann die Eigelbe. Weiter rühren, bis die Masse cremig ist, dann Zitronenschale und Saft von 2 Zitronen hinzufügen.
  4. Mehl mit Backpulver sieben und unter die Butter-Ei-Mischung heben. Zuletzt das geschlagene Eiweiß unterheben.
  5. Ein Backblech einfetten (und eventuell mit Backpapier auslegen), Teig gleichmäßig darauf verteilen.
  6. Bei 190°C/375°F etwa 20 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun wird.
  7. In der Zwischenzeit Puderzucker mit dem restlichen Zitronensaft mischen und gleich nach dem Herausnehmen des Kuchens aus dem Ofen darüber verteilen. Es empfiehlt sich, den Kuchen einen Tag im Voraus zuzubereiten, damit der Zitronengeschmack intensiver wird. Im Kühlschrank abdecken und bis zu mehrere Tage aufbewahren.

Zitronen-Joghurt-Kuchen

  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Backzeit: 40 Minuten
  • Gesamtzeit: 55 Minuten
  • Portionen: 8 Stücke

Zutaten:

  • 1 Tasse Allzweckmehl, gesiebt
  • ½ Tasse Mandelmehl, gesiebt
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • ¾ Teelöffel Meersalz
  • ½ Tasse Rohrzucker
  • 1 Esslöffel Zitronenschale, plus mehr zum Bestreuen
  • ¾ Tasse griechischer Joghurt (Vollmilch)
  • ½ Tasse extra natives Olivenöl
  • 2 große Eier
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt

Für den Zitronenguss:

  • Puderzucker
  • Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175°C (350°F) vorheizen und eine 20×10 cm (8×4 Zoll) große Kastenform einfetten.
  2. In einer großen Schüssel Mehl, Mandelmehl, Backpulver und Salz vermischen.
  3. In einer anderen großen Schüssel Rohrzucker und Zitronenschale vermischen, dann Joghurt, Olivenöl, Eier und Vanille hinzufügen und verrühren.
  4. Die trockenen Zutaten zu den feuchten Zutaten geben und nur so lange rühren, bis alles gerade so vermischt ist.
  5. Den Teig in die vorbereitete Form gießen und 40 bis 50 Minuten backen, bis ein Zahnstocher sauber herauskommt.
  6. Vollständig abkühlen lassen, bevor der Kuchen aus der Form genommen wird.
  7. Für den Zitronenguss Puderzucker mit Zitronensaft vermischen und über den abgekühlten Kuchen gießen. Mit Zitronenschale bestreuen, in Scheiben schneiden und servieren.
Zitronen-Joghurt-Kuchen
Zitronen-Joghurt-Kuchen

Tipps:

  • Verwenden Sie Vollmilch-Griechischen Joghurt für zusätzliche Feuchtigkeit und Reichhaltigkeit.
  • Nicht zu viel rühren, um eine dichte Textur zu vermeiden.
  • Lassen Sie den Kuchen komplett abkühlen, bevor Sie den Guss auftragen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Visited 18 times, 1 visit(s) today
Redaktion

Hallo, und herzlich Willkommen auf Idealland. Wir schreiben hier gerne über unterschiedliche Themen des alltäglichen Lebens. Ich hoffe Sie finden passende Tipps und Lösungsvorschläge für all Ihre Probleme:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert